2. Damen: Zu wenig investiert

Mit einer bitteren, aber letztendlich verdienten 2:0 Niederlage, mussten sich die 2. Damen gegen den Heeslinger SC geschlagen geben.

Zuversichtlich starteten wir in die Partie gegen die Heeslinger Elf. Doch von Beginn an gelang es uns nicht, dass Spiel zu ordnen und zu kontrollieren. Mit ihrer teilweise extrem harten Spielweise kauften uns die Gastgeberinnen schnell den Schneid ab. Und wenn dann noch der Schiedsrichter sehr einseitig pfeift, klare und harte Foulspiele nicht ahndet bzw. unterbindet, dann ist es natürlich auch nicht einfach, ins Spiel zu finden. Es hätte allerdings schon mehr Gegenwehr von uns kommen müssen: Beim 1:0 sind wir viel zu spät auf die Gegenspielerin rauf gegangen und haben es ihr somit leicht gemacht, erfolgreich abzuschließen. Dass das 2:0 aus einer eindeutigen Abseitsposition heraus fiel, passte dann schon irgendwie ins Bild und zur Leistung des Schiedsrichters – eindeutiger Abseits geht wirklich nicht.

Wenn man etwas Positives sehen will, dann sicher dass, das wir uns nicht aufgegeben haben und noch etwas versucht haben. Doch auch hier passte es ins Bild, dass wir trotz guter Torchancen keine Tore erzielen konnten. So blieb es letztendlich bei der 2:0 Niederlage.

Unterm Strich war es ein gebrauchter Tag für uns. Nun heißt es, sich wieder zu finden, um die nächsten Spiele erfolgreich gestalten zu können. Da sind wir alle gefragt und gefordert. Kopf hoch Mädels!

3. Damen: Weiterhin auf Kurs

Die 3. Damen haben in ihrem vierten Spiel den dritten Sieg eingefahren und bleiben damit auf Platz 3 der Bezirksliga. Gegen Teutonia Uelzen gelang den 3. Damen ein 1:10 Auswärtssieg.

Die Eintracht legte mit Volldampf los und hatte schon kurz nach Anpfiff mehrere gute Möglichkeiten. In der 10. Minute war es dann soweit: in ihrem ersten Spiel für die Hasenburgerinnen schoss Christin das 0:1. Trotz weiterer guter Möglichkeiten dauerte es bis zur 31. Minute bis wieder Christin auf 0:2 erhöhte. Nach einem Kuddelmuddel im Strafraum der Eintracht mit mehreren guten Einschussmöglichkeiten für Uelzen, konterte die Eintracht und erhöhte wiederum durch Christin zum 0:3. Mit einem weiteren Treffer durch Anni kurz vor dem Halbzeitpfiff ging es mit einem 0:4 in die Kabine.

Kurz nach Wiederanpfiff erhöhten Rabea (nach Ecke per Kopf) und Annika (aus dem Gewühl im Strafraum) auf 0:6 für die Eintracht. Die beiden Treffer taten dem Spiel der 3. Damen nicht gut. Ein ums andere mal konnte nun Uelzen vor das Tor der Hasenburgerinnen kommen, da die Offensive nicht mehr konsequent nachrückte. Kim, die wieder eine tolle Leistung im Tor der Eintracht bot, hielt ihren Kasten sauber und verhinderte mit einigen Paraden den verdienten Anschlusstreffer von Uelzen.

Nach toller Vorarbeit von Clara gelang der Eintracht durch Anni dann das 0:7. Mit einem Fallrückzieher zum 0:8 und einem weiteren Treffer zum 0:9 machte Anni neben Christin einen lupenreinen Hattrick perfekt. Dann endlich konnten auch die Uelzenerinnen jubeln: ein zu kurzer Rückpass zu Kim wurde abgelaufen und zum 1:9 eingeschoben. Nur kurz später schlug die Eintracht erneut zu: Martina setzte sich schön im Mittelfeld durch und setzte den Ball mit einem satten Schuss zum 1:10 in den Winkel.

Uelzen hielt in der Partie gut mit und präsentierte sich trotz der hohen Niederlage als sympathischer und fairer Gastgeber. Mit etwas mehr Glück hätte Uelzen auch noch ein paar mehr Tore auf ihr Konto buchen können.

3. Damen: Deutlicher Sieg gegen Tewel

Mit 7:0 haben die 3. Damen die bittere Heimspielniederlage gegen Böhme in der Vorwoche wettgemacht. Mit 6 Punkten nach drei Spielen stehen die Hasenburgerinnen nun auf Platz 3 der Bezirksliga.

Das Spiel begann mit vielen Fehlern auf beiden Seiten – Spielfluss war bis Mitte der ersten Halbzeit Mangelware. Mitte der zweiten Halbzeit konnten sich die 3. Damen langsam freispielen und gingen in der 33. Minute durch eine schöne Einzelleistung von Anni in Führung. Diese Führung tat den Eintracht-Damen gut – dass Spiel verlagerte sich immer mehr in die Hälfte von Tewel.

Nach der Halbzeitpause platzte dann endgültig der Knoten: vier Tore innerhalb von weniger als zehn Minuten (Clara, Lisa durch Foulelfmeter, Anni und Annika) sorgten für die Vorentscheidung. Nach einer etwas ruhigeren Spielphase mit weiteren Chancen machten Clara und Anna in den Schlussminuten den Deckel auf eine unterhaltsame Partie.

„Der beginn war zäh, aber gerade in der zweiten Halbzeit hat dann vieles richtig toll geklappt. Wir haben die freien Räume genutzt und unsere Chancen perfekt verwertet.“ so Trainer Mario Menkhaus.

2. Damen: Die nächsten 3 Punkte … (mit Video)

Mit einem 5:2 konnten wir als 2. Damen drei Punkte gegen die Gäste vom MTV Barum II auf der Habenseite verbuchen.

Wieder einmal starteten wir gut in die Partie, vergaßen es aber erneut die Überlegenheit mit Torerfolgen zu veredeln. Anstatt in Führung zu liegen, lagen wir auf einmal zurück. Nach einem Foulspiel in unserem Strafraum, zeigte der Schiedsrichter zurecht auf den Punkt. Den Elfmeter nutzten die Gäste zur 0:1 Führung (14.Min.). Der Rückstand schockte uns zum Glück nur kurz. Der Wille das Spiel zu drehen war deutlich sichtbar. Letztendlich brauchten aber auch wir einen Elfmeter, um den Ausgleich zu erzielen. Diesen gab es in der 32. Min. nach einen Foulspiel an Nadja. Isa nahm sich das Leder und brachte ihn im gegnerischen Gehäuse unter – 1:1. Noch vor der Pause erzielte Nadja mit einem abgefälschten Schuss aus 18 Metern den 2:1 Führungstreffer für unsere Farben (43.Min.) und steigerte die Zuversicht auf das erkläre Ziel – 3 Punkte.

Kurz nach Anpfiff der zweiten Halbzeit besuchte uns dann mal wieder das Murmeltier. Die Gäste glichen in der 48. Minute nach einer Unachtsamkeit in unsere Abwehr zum 2:2 aus. Super, dass uns das nicht aus der Spur gebracht hat, sondern genau wie in der Vorwoche eine positive Reaktion erzeugte. Binnen 5 Minuten stellten Nadja, Lenna und erneut Nadja die Weichen auf Sieg (56., 59. und 60. Min.). Der Jubel auf dem Platz war dementsprechend groß. Mit etwas mehr Konsequenz im Verwerten der Torchancen hätten wir das Ergebnis am Ende sogar noch eindeutiger gestalten können.

Unterm Strich war es nicht nur ein verdienter Sieg, sondern auch ein Sieg der Moral und des Willens. Weiter so Mädels … wir sind auf einen guten Weg! 💙⚽

Hier das 5:2 für Blau-Weiß durch Nadja 😊

Gebrauchter Tag für die 3. Damen (mit Video)

Nach dem erfolgreichen Saisonstart mit 7:0 in Dornbusch mussten wir uns mit den 3. Damen gegen den SV Böhme mit 1:5 geschlagen geben. Der Sieg von Böhme geht in Ordnung: Böhme war im gesamten Spiel präsenter und konnte mit einfachen Spielkombinationen häufig hinter die letzte Kette kommen.

Insbesondere in der 1. Halbzeit hatten wir zu viel Respekt gegen die intensiv einsteigenden Gäste. So ging es mit einer Hypothek von 0:3 ging es in die Pause. In der zweite Halbzeit konnten wir nach Umstellung der Grundformation mehr Zugriff entwickeln und das Spiel ausgeglichen gestalten. Dennoch setzte Böhme zwei weitere Treffer, wobei der Treffer zum 0:5 aus einer Abseitsposition entstand.

In der Schlussphase des Spiels lief es dann endlich rund und wir hatten einige sehr gute Möglichkeiten. In der 87. Minute wurde der Einsatz belohnt. Nachdem die Böhmer Torhüterin Anni von den Beinen geholt hatte, konnte Lisa den fälligen Elfmeter souverän verwandeln.

Auch wenn das Ergebnis am Ende in der Entstehung und Höhe frustrierend war, wir haben uns nie hängen lassen und aufgegeben. Auf dieser Einstellung lässt sich aufbauen (-:

Souverän verwandelter Elfmeter von Lisa zum 1:5 Endstand 💙🙂⚽️

IMG_0227

Verdienter Sieg der 2. Damen gegen den TuS Westerholz (mit Video)

Mit 4:2 (1:0) haben wir als 2. Damen gegen den TuS Westerholz gewonnen und somit die ersten 3 Punkte der noch jungen Saison geholt.

In den ersten 45 waren wir die klar bessere Mannschaft. Schade nur, dass wir trotz mehrerer Chancen den Ball nur einmal im Gehäuse der Gäste unterbrachten. Den Treffer zum 1:0 erzielte Leonie nach tollem Zuspiel von Nadja in der 35. Minute.

Die 2. Halbzeit begann dann widererwartend nicht so gut. Unsere Elf wirkte auf einmal verunsichert und hatte nicht mehr den nötigen Zugriff auf das Spiel. Die kampfstarken Gäste nutzen das konsequent aus und erzielten binnen kürzester gleich 2 Treffer, so dass wir auf einmal mit 1:2 hinten lagen.

Klasse, dass uns das nicht umgeworfen, sondern vielmehr den Ehrgeiz in euch geweckt hat. Mit großer Leidenschaft wurde nun Fußball gespielt und die Gäste in die eigene Hälfte gedrängt. Folgerichtig dauerte es daher auch nicht allzu lang, bis der Einsatz sich auszahlen sollte. Zuerst konnte die Westerholzer Keeperin einen tollen Schuß von Lenna noch abwehren. Gegen den Abstauber von Jette war sie hingegen machtlos – 2:2 (62. Min.). Der Jubel bei unsere Mädels kannte keine Grenzen und setzte neue zusätzliche Kräfte frei. Mit der neu gewonnenen Kraft und möglichen 3 Punkten vor Augen wurden die Gäste weiterhin unter Druck gesetzt. Das zahlte sich in der 64. Min. aus. Auf Zuspiel von Nadja, erzielte Sybell den 3:2 Führungstreffer. Der endgültige Knockout für die Gäste folgte dann in der 75. Min. Nach Freistoß von Lenna versenkte Linda mit einem tollen Kopfball den Ball ins Westerholzer Gehäuse.

Mädels, das war ein Sieg, den ihr euch Dank einer tollen Moral erkämpft und somit auch verdient habt – weiter so!

Das 4:2 durch Linda 😊💙

1 2 3 4