Vastorfer SK – 1. Herren

Vastorf : SV Eintracht 0:6 (0:3)

VSK-Trainer Philipp Grabowski: „Das Beste an dieser Partie ist noch das Ergebnis, es hätte auch viel höher ausfallen können. Wir haben uns einfach ergeben, die SVE hat Katz und Maus mit uns gespielt, konnte einfach durch unser Zentrum laufen. Aber die Eintracht ist auch derzeit richtig stark, sie haben hier super gespielt, sind so ein wenig die Mannschaft der Stunde. Sie hatten noch zahlreiche Chancen, wir hatten im gesamten Spiel nur einen Pfostentreffer durch Brkic – mehr war da leider nicht. Bei uns geht einfach nicht mehr viel, nach dem recht guten Spiel in Barskamp haben wir kaum bis gar nicht trainiert. Vor uns liegen noch einige schwere Wochen, ich hoffe, dass alle Spieler zur Stange halten.“

Tore

0:1 Edler (7.)
0:2 Köpke (16.)
0:3 Köpke (38.)
0:4 Köpke (53.)
0:5 Franz (61.)
0:6 Kraft (67.)

Luenesport.de v. 07.04.2024

01.04.2024: TSV Bienenbüttel – 1. Herren

Bienenbüttel : SV Eintracht 2:10 (0:5)

SVE-Trainer Simon Boeing: „Es war ein gutes Spiel unserer Mannschaft. Schon beim Aufwärmen hat man die Konzentration der Truppe gemerkt. Durch Jan-Malte Edler sind wir früh in Führung gegangen und haben unsere Siegesabsichten untermauert. Danach haben wir immer wieder gute Chancen und Tore herausgespielt und sind mit 0:5 in die Pause gegangen. In der zweiten Hälfte wurden die Platzbedingungen immer schlechter und das fußballerische Element ließ nach. Am Ende gewinnen wir das Spiel mit 2:10 verdient und konzentrieren uns jetzt nun komplett auf Vastorf.“

Tore:

0:1 (8.) Edler
0:2 (26.) Pritschau
0:3 (27.) Fuchs
0:4 (34.) Köpke
0:5 (39.) Köpke
0:6 (47.) Köpke
0:7 (49.) Pritschau
0:8 (67.) Franz
1:8 (84.) Gamlien
2:8 (87.) Mattern
2:9 (89.) Oertzen-Hagemann
2:10 (90.) Deike

Luenesport.de v. 01.04.2024

24.03.2024: 1. Herren – Ochtmisser SV

SV Eintracht : Ochtmissen 4:2 (2:0)

SVE-Trainer Simon Boeing: „Wir haben von Anfang gedrückt und sind in die Zweikämpfe gegangen. Nach 9 Minuten gehen wird durch einem schön rausgespielten Spielzug durch Mats Beckmann in Führung. In der 33. Minute legt dieser per Kopf zum 2:0 nach. Damit geht es in die Pause, nach dem Wiederanpfiff gelangt Ochtmissen der Anschlusstreffer wegen einer Unstimmigkeit in der Abwehr. Nach einer Druckphase vom OSV antworten wir richtig durch einen erneuten Treffer von Mats Beckmann – Hattrick! Danach war das Spiel entschieden, wurde jedoch unnötig spannend durch den erneuten Anschlusstreffer in der 85 Minute. Das 4:2 durch Bastian Franz setzte schließlich den Schlussstrich. Großen Respekt an unsere Mannschaft, die 3 Siege aus den Spielen gegen die 4 bestplatzierten Teams rausgeholt hat.“

Tore

1:0 Beckmann (9.)
2:0 Beckmann (33.)
2:1 Alkhalil (47.)
3:1 Beckmann (58.)
3:2 Al Younes (85.)
4:2 Franz (87.)

Luenesport.de v. 24.03.2024
Interview mit SVE-Trainer Simon Boeing

Platz 10, 28 Punkte – okay oder überwiegt die Enttäuschung?
In dieser Mannschaft hat keiner das Gefühl von Enttäuschung. Wir freuen uns über die hervorragende Qualität und Entwicklung, sowie das vorherrschende Teamgefühl.

Was fehlt, um eine bessere Rolle in der Liga zu spielen?
Das wir noch nicht oben mitspielen, liegt an den Ergebnissen zu Beginn der Saison. In Zukunft werden wir eine bessere Rolle in der Liga spielen.

30 Tore erzielt – drückt da so ein wenig der Schuh?
Wir müssen noch zielstrebiger in der gegnerischen Hälfte werden, aber auch da gibt es eine positive Entwicklung.

Wie schwer wird es für die SVE, wieder in höhere Ligen zu spielen?
Gerry Rodatz und ich planen von Spiel zu Spiel. Zur Zeit sind wir in guter Form und langfristig auf dem richtigen Weg.

Wie siehst du die 2. Herren als Unterbau?
Dadurch, dass die Mannschaft mit Pierre nun einen guten Trainer hat, stabilisiert sich die Lage der Truppe. Wir stehen viel im Austausch und profitieren voneinander.

Jetzt Ochtmissen – was kommt da auf euch zu?
Ein Gegner, gegen den es in den letzten Jahren viele spannende Duelle gab.

Vor was hast du beim Gegner am meisten Respekt?
Vor allem deren starke Offensive ist nicht zu unterschätzen.

Hört sich nicht nach einem torlosen Spiel an, oder?
Nein, beide Teams verfügen über gute Offensivspieler, die sicherlich für Gefahr sorgen werden.

Was überzeugt dich, dass drei Punkte dazu kommen?
Wir haben aus dem Hinspiel noch etwas gut zu machen, das sollte ein Ansporn für jeden unserer Spieler sein.

Wer wird auf keinen Fall auflaufen können?
Stefan Schröder ist noch durch eine Rote Karte gesperrt.

Was gibt es noch zu sagen?
Ich freue mich auf die offizielle Rückkehr von Tom Fuchs, der nun endlich wieder Sonntags auf dem Platz stehen kann. Ich hoffe, er wird am Sonntag auf der Burg gebührend von vielen Zuschauern empfangen.

Luenesport.de v. 22.03.2024

17.03.2024: SV Lemgow-Dangenstorf – 1. Herren

Lemgow : SV Eintracht 4:2 (0:0)

Eintracht-Trainer Simon Boeing: „Es war in schnelles, kampfbetontes Spiel mit vielen Richtungswechseln. Dabei war das Spiel in der ersten Halbzeit ausgeglichen mit Chancen auf beiden Seiten. Die zweite Halbzeit begann mit dem 1:0 für Lemgow nach einer Ecke. Kurz danach haben wir mit dem Ausgleich durch Sebastian Deike geantwortet. Danach fangen wir uns jedoch den erneuten Rückstand nach einem Konter. Beim Stand von 3:1 musste dann unserer Kapitän Tobias Mann verletzungsbedingt ausgewechselt werden. Dadurch wurde es noch ungeordneter und Lemgow kann auf 4:1 erhöhen. Das Verkürzen durch Mats Beckmann auf 4:2 war dann eher kosmetischer Natur. Nun heißt es abhaken und auf die nächste Woche konzentrieren.“

Tore

1:0 Steegmann (47.)
1:1 Deike (49.)
2:1 Fröhlich (53.)
3:1 Fröhlich (78.)
4:1 Fröhlich (82.)
4:2 Beckmann (87.)

Luenesport.de v. 17.03.2024

10.03.2024: 1. Herren – TuS Bodenteich

SV Eintracht : Bodenteich 1:0 (0:0)

SVE-Trainer Simon Boeing: „Das gesamte Spiel verlief auf Augenhöhe, wir waren von von Anfang an präsent. Insgesamt wurde auf beiden Seiten wenig zugelassen. Die eine Unsicherheit in der Gästebwehr wurde von Jonas Pritschau in der 83. Minute ausgenutzt. Danach haben wir es in Unterzahl relativ sicher dicht gemacht. Ein starkes Spiel mit vollem Einsatz und verdiente 3 Punkte gegen den Tabellenführer.“

Tor

Pritschau (83.)

Luenesport.de v. 10.03.2024

Interview mit SVE-Trainer Simon Boeing

Wie siehst du den Start in die Rückserie insgesamt?
Gut, wir hätten gerne gegen Südkreis 3 Punkte mitgenommen, aber 7 Punkte aus 3 Spielen sind trotzdem ein guter Start.

Was gefällt dir derzeit am meisten am Team?
Der Zusammenhalt. Ob neben dem Platz oder auf dem Platz, im Spiel oder Training.

Wie siehst du derzeit das Defensivverhalten?
Top, wir stellen hinter dem Tabellenführer Bodenteich die beste Abwehr der Liga.

Was ist sportlich realistisch in dieser Serie noch drin?
Es kommt drauf an wie wir uns in den 3 Nachholspielen schlagen. Rechnerisch sind aus den 3 Nachholspielen noch 9 weitere Punkte drin. Damit kann man in den oberen Tabellenbereich springen. Diese Punkte müssen wir uns aber erst erkämpfen. Danach schauen wir weiter.

Bodenteich – was kommt da auf euch zu?
Ein sehr starker Gegner, der nicht ohne Grund auf dem ersten Platz steht.

Auf was für ein Spiel können sich die Fans freuen?
Auf ein Spiel, in dem wir vollen Einsatz zeigen werden und alles dafür geben werden, dass die Punkte auf der Burg bleiben.

Was stimmt optimistisch, dass ihr jubeln werdet?
Das vergangene Spiel gegen Ilmenau hat gezeigt, dass wir auch gegen oben stehende Gegner punkten können.

Wer wird auf keinen Fall dabei sein?
Paul-Carlo Schultz hat einen Außenbandriss und wird für mindestens 4 Wochen ausfallen.

Ist die Trainerfrage für die kommende Serie geklärt?
Dazu kommen in nächster Zeit alle relevanten Infos!

Was gibt es noch zu sagen?
Wir spielen am Sonntag auf der Burg schon um 13 Uhr, anstatt wie üblich um 15 Uhr. Kommt vorbei!

Luenesport.de v. 08.03.2024

03.03.2024: SV Ilmenau – 1. Herren

Ilmenau : SV Eintracht 1:2 (1:1)

SVI-Torwart Piet Schacht: „Wir verlieren verdient, weil der Gegner zu 120 Prozent Fussball gearbeitet hat, während wir mit 75 Prozent geditscht haben. Das 0:1 schien ein Weckruf, wonach wir drei große Chancen hatten. Die 2. Halbzeit war dann wieder der alte Trott. Eintracht ackerte und erackerte sich auch den Elfmeter zum 1:2, weil wir nicht konsequent genug verteidigen. Auch danach hatten wir keine riesigen Chancen, sodass der Gegner den Sieg über die Zeit fightete. Wir sind mal wieder selbst Schuld, irgendwann begreifen wir es vielleicht sogar mal, dass wir uns immer wieder selbst schlagen.“

Tore

0:1 Edler (32.)
1:1 Alak (36.)
1:2 Edler (71.)

Luenesport.de v. 03.03.2024

1 2 3 14