SV Karze – 2. Herren

Karze : SV Eintracht II 4:0 (1:0)

Karze-Trainer Philipp Rabsahl: „Nach dem schon recht überzeugenden Auftritt in Ilmenau haben wir heute den Aufwärtstrend weitergetrieben und verdient mit 4:0 gegen Eintracht gewonnen. Wir haben von Beginn das Heft in die Hand genommen und einen guten Ball gespielt. In der 12. Minuten konnten wir Eintracht vorne gut pressen. Momo Saqi hat nach Ballerorberung von Alex Breese den Ball von halb links aus 23 Meter oben rechts reingeschlenzt. Die Führung tat unserem Spiel aber leider nicht wirklich gut. Eintracht kam besser rein und machte uns das Kombinationsspiel nach vorne schwieriger. Nach einem Ballverlust hätte Eintracht auch ausgleichen müssen, als der Stürmer unseren Keeper umkurvt. Der Ball landete aber im Ballfangzaun. Wir haben die Themen in der Halbzeit angesprochen und sind wieder dominant in die zweite Hälfte gestartet. In der 57. Minute verteidigen wir dann einen Eckball, spielen Alex Breese vorne an, der das Laufduell für sich entscheidet und den Ball mustergültig auf Marcel Iwan querlegt. 2:0! In der 62. Minute bekam ein Einträchtler nach einem Foulspiel die gelb-rote Karte. Danach wurde es für Eintracht schwierig. Wir haben noch zwei Abseitstore erzielt und in der 75. Minute dann nach einem schnell ausgeführten Freistoß auf Marcel Iwan, der quer passt, durch Alex Breese das 3:0 erzielt, der damit seine starke Leistung belohnt hat. In der Folge haben wir noch weitere Chancen, die ungenutzt blieben. Einen langen Abschlag verlängerte ein Einträchtler auf Dominik Ahrens. Dieser überlupft den Keeper und schiebt zum 4:0-Endstand ein. Insgesamt ein verdienter Heimsieg. Den Rückenwind nehmen wir für unser Heimspiel nächste Woche gegen Artlenburg gerne mit.

Tore

1:0 Momo Saqi (12.)
2:0 Marcel Iwan (57.)
3:0 Alex Breese (75.)
4:0 Dominik Ahrens (91.)

Luenesport.de v. 07.04.2024

10.03.2024: SV Göhrde – 2. Herren

SV Göhrde : SV Eintracht II 3:1 (2:0)

Göhrde-Trainer Dennis Mackowski: „Heute waren wir gut besetzt und kamen auch gut ins Spiel. Zwei schnelle Tore und ein paar vergebene Chancen waren das Resultat. In der zweiten Halbzeit haben wir nochmal umgestellt, dies hat nicht so funktioniert wie wir uns das vorgestellt haben. Wir haben Eintracht zurück ins Spiel kommen lassen und kassierten noch ein Gegentor, zum Ende wurde es dadurch sehr hektisch aber mit dem späten 3 zu 1 war das Spiel durch. Unser Torwart verletzte sich in Spiel und Enrico Kiesow erklärte sich bereit den Job zu übernehmen und hielt die Bude bis zum Ende sauber. Wir sind glücklich über die drei Punkte.“

Tore

1:0 Nambale (4.)
2:0 Kedi (5.)
2:1 Gaber (70.)
3:1 Nambale (92.)

Luenesport.de v. 10.03.2024

Interview mit SV-Trainer Dennis Mackowski

Wie siehst du das Team für die restliche Saison aufgestellt?
Wir haben mehrere Neuzugänge, das hilft immer, außerdem ist ein Langzeitverletzter zurück. Wir sind guter Dinge die Rückrunde stabiler zu bestreiten als die Hinrunde.

Wie schwer wird es nach der langen Pause wieder in Tritt zu kommen?
Wir hatten eine gute Trainingsbeteiligung bei überschaubaren Einheiten und fühlen uns fit genug um nun in Pflichtspielen zu starten.

Was ist sportlich in dieser Serie realistisch noch drin?
Wir wollen im guten Mittelfeld landen und Spaß haben beim Fußball.

SV Eintracht II – was kommt da auf euch zu?
SVE 2 können wir nicht einschätzen, in dieser Klasse gerade nach einer langen Pause kann viel passieren. Unsere beiden Vorbereitungsspiele waren hoffnungsvoll und zeigen wir sind bereit für die Rückrunde.

Auf was für eine Partie stellt du dich ein?
Auf eine Wundertüte mit dem hoffentlich besseren Ende für uns.

Was stimmt optimistisch, dass ihr jubeln werdet?
Wir wollen unser System durchsetzen, das haben wir trainiert und damit wollen wir erfolgreich sein.

Wer wird auf keinen Fall dabei sein?
Degler, von Consbruch.

Ist die Trainerfrage für die kommende Serie geklärt?
Zur neuen Saison sagen wir etwas am Ende der Saison, jetzt konzentrieren wir uns auf die Rückrunde.

Was gibt es noch zu sagen?
Endlich ist die Winterpause vorbei und es kann wieder gekickt werden.

Luenesport.de v. 08.03.2024

18.02.2024: 2. Herren – SV Karze

SV Eintracht II : Karze 2:4 (1:2)

Karze-Trainer Philipp Rabsahl: „Wir waren heute sehr froh, dass wir auf der Hasenburg spielen konnten. Der Platz sollte „quasi ein Teppich sein“, kam gestern die Nachricht. Wir sind sehr gut ins Spiel gekommen, hatten den Gegner gut im Griff und soweit es ging haben wir den Ball gut laufen lassen. In der 19. Minute dann das 1:0 durch Dominik Ahrens. Wunderbar links durchgespielt, mustergültige Flanke von Marcel Iwan und guter Abschluss. Daraufhin haben wir nicht aufgesteckt und weiter den Ball laufen lassen. In der 26. Minute konnten wir dann erneut durch Dominik Ahrens nachlegen. Bis dahin schien alles unter Kontrolle. Leider ging der Faden dann etwas verloren, der Boden wurde immer schwieriger. Eintracht hat dann gut gekontert. Vor allem über den schnellen Jonas Pritschau wurde es immer wieder gefährlich. Die 33. Minute war dann nach schlechtem Aufbauspiel von uns die Quittung und der Anschlusstreffer. Nach dem Seitenwechsel haben wir wieder die Tugenden der 1. Halbzeit aufleben lassen und uns den Gegner wieder zurechtgelegt. Wieder der heute abgebrühte Dominik Ahrens konnte nach einem vergebenen Versuch dann auf 3:1 stellen. Die Vorlage kam erneut vom bärenstarken Marcel Iwan mit einer tollen Einzelaktion im Strafraum. Ebendieser belohnte sich dann mit einem tollen Schlenzer zum 4:1. Danach wurde es auf dem Boden etwas hektisch. Nach einem Foul verkürzte die Eintracht in der 91. Minute noch einmal auf 4:2. Das sollte allerdings nur Ergebniskosmetik sein. Am Ende sind wir zufrieden und haben die Punkte auch verdient mitgenommen.“

Tore

0:1 Dominik Ahrens (19.)
0:2 Dominik Ahrens (26.)
1:2 Jonas Pritschau (33.)
1:3 Dominik Ahrens (52.)
1:4 Marcel Iwan (81.)
2:4 Foulelfmeter (91.)

Luenesport.de v. 18.02.2024

17.11.2023: TuS Erbstorf II – 2. Herren

Erbstorf II : SV Eintracht II 1:0 (0:0)

Erbstorf-Trainer Dennis Mahnke: „Es war das erwartet schwere Spiel. Wir kamen gut rein und haben den Ball super laufen gelassen, waren aber in den letzten Pässen nicht griffig und kreativ genug. Kurz vor der Pause müssen wir das 1:0 machen. Nach einem überragendem Freistoß von Steffen Börmann mit Zug zum Tor rutschen leider alle am Ball vorbei. Nach der Pause selbes Spiel, viel Ballbesitz für Erbstorf, wenig Aktionen von Eintracht, aber der entscheidende Pass hat gefehlt, wir haben uns aber nie aufgegeben. Mit der letzten Ecke fällt dann das langersehnte 1:0. Nach einer unfreiwillig verlängerten Ecke durch Eintracht steht Timo Potraz am 11er blank und köpft ein ins lange Eck. Insgesamt ein hochverdienter Sieg aufgrund der Spielanteile, auch wenn das niedrige Ergebnis unserem Anspruch nicht gerecht wird. Besonders hervorheben möchte ich Steffen Börmann, welcher mit seinen gewonnenen Zweikämpfen, seinen überragenden Diagonalbällen und seinen Vorstößen aus der Kette nach vorne unser Spiel geprägt hat. Besonders freut es mich, dass André Kant nach langer Pause sein Comeback geben konnte und die Null gehalten hat. Ganz Erbstorf hofft auf viele weitere Einsätze. Großer Respekt gilt auch der Eintracht, welche nur mit 11 Mann und ohne Fans angereist sind, sich aber in jeden Ball und Zweikampf geschmissen und den Umständen entsprechend eine solide Leistung gezeigt haben.“

Tor

1:0 Potratz (93.)

Luenesport.de v. 19.11.2023

1 2 3 11