22.05.2022: 2. Herren – Lüneburger SK II

Eintracht II : LSK II 2:0 (0:0)

SVE-Trainer Sven Geffert: „In der 1. Halbzeit haben wir nichts zugelassen, hatten selbst drei 100-prozentige Chancen, um in Führung zu gehen. Direkt nach Halbzeit haben wir das 1:0 gemacht und dann haben wir noch einen Konter super verwerten – jetzt wird gefeiert! Wir sind stolz auf die Jungs, dass sie trotz der schwierigen Situation sich so stark präsentiert und den Ligaerhalt perfekt gemacht haben!“

Tore

1:0 Fuchs (46.)
2:0 Fuchs (76.)

14.05.2022: TuS Erbstorf – 2. Herren

Erbstorf : Eintracht II 5:1 (2:0)

Erbstorfs Yannick Lüdemann: „Ein ganz wichtiger und hoch verdienter Heimsieg. Am Anfang war das Spiel noch ausgeglichen, aber wir sind immer besser rein gekommen. Wir haben immer wieder nachgesetzt und so sind auch unsere beiden ersten Tore gefallen. Nach der Halbzeit haben erst mal nur wir gespielt und konnten noch mal erhöhen. Zum Ende hin wurden wir ein bisschen zu locker und Eintracht konnte noch ein paar Angriffe machen, bei einem Angriff kam das Tor nach Elfmeter zu Stande. Bester Mann auf dem Platz heute Dominik Friedrich, der immer wieder drauf ging und an 4 Toren beteiligt war.“

Tore

1:0 Bullmann (24.)
2:0 Graßl (44.)
3:0 Vidotto (72.)
4:0 Friedrich (77.)
5:0 Friedrich (82.)
5:1 Hamo (82.)

08.05.2022: 2. Herren – Thomasburger SV

SV Eintracht II : Thomasburg 2:0 (0:0)

SVE-Trainer Sven Geffert: „Ganz wichtige 3 Punkte! Wir sind immer noch dick im Geschäft!
1 Halbzeit 0:0, mit 1-2 Chancen auf beiden Seiten, Thomasburg stand in der Defensive sehr sicher in der 1. Halbzeit und hat uns wenig Raum gelassen. Zweite Halbzeit haben wir das deutlich besser gemacht und haben die 2. Bälle gewonnen! Es war wieder eine geschlossene Mannschaftsleistung von Nummer 1-17 – und das ist es worauf es ankommt.“

Tore

1:0 Arend (47.)
2:0 Jochims (53.)

SV Eintracht II : Thomasburg (So., 13:00)

Interview mit SVE-Trainer Sven Geffert

Sieg beim LSK II – dein Fazit?

Eigentlich ein typisches 0:0-Spiel! Der LSK II hat das sehr gut gemacht und hatten mit Büchler natürlich eine Bank hinten drin. Dieses Mal kam uns der schlechte Platz zugute, da der Keeper kurz vor Schluss bei einem Rückpass über den Ball gehauen hat. Natürlich sind wir sehr froh über die 3 Punkte, aber erreicht haben wir noch nichts.

Kurz über dem Strich – wie eng wird das alles noch?

Das wird alles noch super eng!

Was stimmt optimistisch, dass ihr es packt?

Jule Albrecht und ich glauben fest an die Truppe, wir haben mittlerweile einen guten Teamspirit und alle haben Bock auf die Nichtabstiegsfeier!

Brennen dir als Trainer an der Linie manchmal fast die Nerven durch?

Manchmal Ja!!! Aber ich bin schon ruhiger geworden und anschreien hilft ja auch nur bedingt (mir geht’s dann besser), aber Motivation ist doch der richtige Weg!

Spiele auf dem B-Platz – ein Geschenk ist das nicht, oder?

Schön ist es nicht , aber da müssen ja beide Mannschaften mit klar kommen! Damals haben wir mit der 2. Herren auf dem Platz in der Bezirksliga gespielt, das ging auch! Sicher wünscht sich jeder Buffer ein grünes Geläuf, aber so können meine Jungs das immer noch auf den Platz schieben, wenn mal was nicht klappt…

Thomasburg – was für ein Gegner kommt da auf euch zu?

Eine geschlossene und in sich gefestigte Truppe, die jeden schlagen kann.

Von was für eine Partie gehst du aus?

Es wird mit Sicherheit ein kampfbetontes Spiel, mit dem besseren Ende für uns, hoffe ich…

Wird sich der Kader für die kommende Serie groß verändern?

Ich hoffe nicht, wir sind in Gesprächen, hängt aber auch ein wenig davon ab in welcher Klasse wir spielen.

Ist die Trainerfrage schön geklärt?

Nein.

Wem gilt es mal einen Dank auszusprechen?

Auf jeden Fall großen Dank an Jule Albrecht, mit dem die Zusammenarbeit richtig Bock macht!

Was gibt es noch zu sagen?

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt von Jules zweitem Kind! Ein Junge, ich denke, wir machen zusammen weiter, bis wir ihn irgendwann zusammen trainieren.

Lünesport.de v. 06.05.2022

24.04.2022: 2. Herren – Ochtmisser SV II

Eintracht II : Ochtmissen II 0:0

SVE-Trainer Sven Geffert: „Nach 10 Minuten spielten wir schon in Überzahl, weil ein OSVer nach einer Tätlichkeit rot gesehen hatte. Ein Vorteil war das allerdings nicht für uns, denn wir kamen gar nicht in die Zweikämpfe und gewannen im Mittelfeld nicht die 2. Bälle. Torchancen waren auf beiden Seite Mangelware – wir haben unsere Spielweise dem B-Platz angepasst! Der OSV hat sich den Punkt redlich verdient, bis zum Umfallen gekämpft – für uns hingegen ist dieser Zähler in unserer Situation eindeutig zu wenig. Tja, so läuft es, wenn man glaubt, ein Sieg gegen den den Letzten ist selbstverständlich. Nächste Woche geht es gegen den LSK II, ein ganz wichtigen Spiel für uns – mal sehen, wer bei denen alles so aufläuft. Aber hier noch einer für das Phrasenschwein: Namen sind Schall und Rauch!“

Lünesport.de v. 24.04.2022

10.04.2022: 2. Herren – TV 1860 Neuhaus


Eintracht II : Neuhaus 4:1 (2:1)

SVE-Trainer Sven Geffert: „Der Platz war natürlich schwer zu bespielen, aber da mussten ja bekanntlich beide Mannschaften mit klar kommen. Das 4:1 hört sich erstmal deutlich an, war es aber nicht! Neuhaus hat das hier sehr gut gemacht und hatte 1. Halbzeit 3-4 dicke Chancen, die unser Keeper stark hielt. Zweite Halbzeit haben wir es dann defensiv deutlich besser gemacht und nicht mehr viel zugelassen! Das war schon eine geschlossene Mannschaftsleistung und natürlich haben wir mit Behnke und Bockelmann auch Kicker, die auch mal den Unterschied machen können. Wir nehmen die 3 Punkte gerne mit, sind aber noch nicht fertig und werden weiterhin alles reinhauen, um die Klasse zuhalten.“

Tore

1:0 Behnke (6.)
1:1 Wolff (39.)
2:1 Behnke (43.)
3:1 Behnke (54.)
4:1 Bockelmann (87.)

1 2 3 4