13.11.2021: B-Juniorinnen gegen den VfL Jesteburg

Wunder gibt es immer wieder – B-Juniorinnen gelingt ein sensationeller 2:1-Sieg gegen Jesteburg

Würde man einen Film über die B-Juniorinnen drehen wollen, dann müsste er das gestrige Spiel gegen die JSG Jesteburg zum Inhalt haben, hielt das Match doch alles bereit, was es für einen packenden Film braucht: David (gewinnt) gegen Goliath, unglaubliche Comebacks, Traumtore, große sportliche Gesten … Aber der Reihe nach.

Nachdem die B-Mädchen im Hinspiel gegen den übermächtigen Tabellenführer noch deutlich verloren hatten, schien der Matchplan (eine Mischung aus taktisch disziplinierter Defensivarbeit und anarchischer Angriffsattacken) dieses Mal gut aufzugehen. Trotzdem ging Jesteburg in der 30. Minute durch einen Handelfmeter in Führung.

Viyan zeigte hierbei großen Sportsgeist, hatte sie doch auf Rückfrage des Schiedsrichters, der die Situation nicht richtig gesehen hatte, ohne zu zögern zugegeben, dass sie den Ball im Strafraum mit der Hand gespielt hatte. Fair Play – so heißt auf der Hasenburg nicht nur die Vereinsgaststätte!

Das Team in Blau steckte diesen bitteren Rückstand aber schnell weg und schlug postwendend mit dem Ausgleichstreffer durch Tala noch vor der Halbzeitpause zurück.

In der zweiten Hälfte stand das Spiel dann auf des Messers Schneide. Es entwickelte sich ein Thriller, der die Zuschauerinnen und Zuschauer beider Teams in Atem hielt. Nachdem sie zuvor mehrfach unglücklich an der Jesteburger Torhüterin gescheitert war, gelang Tala dann in der 75. Minute mit einem Traumtor der vielumjubelte Führungstreffer. Kurz danach war dann tatsächlich Schluss.

Die Spielerinnen der MSG lagen sich in den Armen. Das Trainerteam auch. Laura Jungblut, einst auch ein Mädchen in Blau und jetzt Trainerin der Gäste, zeigte sich als faire Verliererin: „Ein verdienter Sieg für die MSG! Ihr hattet ganz viel Herz!“

Fortsetzung folgt.

6.11.2021: B-Juniorinnen gegen St. Pauli

Hier, wo das Herz noch zählt – Unglückliche Niederlage für die B-Juniorinnen gegen den FC St. Pauli

Hoher Besuch auf der Hasenburg: Am Wochenende waren die B-Juniorinnen des FC St. Pauli zum Testspiel zu Gast. Bis zur 35. Minute sah es sehr gut aus für die Mädchen der MSG Lüneburg/Heidetal. In einem temperamentvollen Kampfspiel lagen sie nach Treffern von Tala und Linda mit 2:0 vorn und hatten sogar noch gute Chancen, die Führung auszubauen.

Doch dann gelang es den Kiez-Kickerinnen innerhalb von wenigen Minuten, das Spiel komplett zu drehen. Noch vor der Pause schossen sie den Ausgleich und gleich nach der Pause legten sie zwei Treffer nach. Da mussten sich die Mädchen in Blau erst einmal schütteln.

Doch sie gaben nicht auf. Nachdem Tala in der 65. Minute nach einer beherzten Einzelaktion den Anschlusstreffer erzielt hatte, warfen sie noch einmal alles nach vorn. Und als Linda nach einem tollen Solo kurz vor dem Ausgleich stand, hatten die Zuschauer schon den Torschrei auf den Lippen. Doch es sollte nicht sein. Schade.

30.10.2021: 2. D-Mädchen – TuS Barendorf

Die 2. Mannschaft der D-Juniorinnen hatte sich erst vor wenigen Monaten zusammengefunden und so starteten wir als krasse Außenseiter in die Saison 2021/22. Dementsprechend fielen unsere ersten Spiele aus: Nach 5 Begegnungen hatten wir 0 Punkte auf dem Konto und ein Torverhältnis von 3:52 Toren. Anzumerken ist jedoch, dass viele unserer Gegnerinnen teils erheblich älter als wir waren und auch schon deutlich länger zusammenspielten.

Es zeichnete sich jedoch von Anfang an ab, dass unsere Mädels fehlende Erfahrungen durch hohe Motivation und viel Spaß am Spiel wettmachen. Wir lernen von Spiel zu Spiel dazu, wir freuen uns über jeden gewonnenen Zweikampf und feiern jedes erzielte Tor wie einen Sieg.

Die hohe Motivation trotz aller Niederlagen zeigt sich auch in der guten Trainingsbeteiligung. Sogar in den Herbstferien, in denen der Trainerstab ein „spielpraxisbasiertes Training“ angeboten hatte, wurde sehr gut angenommen. Unser „Teamevent“ und das Familienturnier, das wir im September gemeinsam mit der 1. Mannschaft durchgeführt haben, trägt sicher zur guten Stimmung in der Mannschaft bei.

Natürlich sollte der hohe Einsatz der Mädels auch irgendwann mal belohnt werden und so setzten wir für das letzte Herbstferien-Wochenende ein Freundschaftsspiel gegen die Mädchen-Freizeitmannschaft des TuS Barendorf an.

Auch in diesem Spiel gerieten wir schnell mit 0:3 in Rückstand. Dem hohen Ehrgeiz und der Einsatzbereitschaft unserer Mädels war es zu verdanken, dass wir noch vor der Halbzeit auf 2:3 verkürzen konnten. In der 2. Halbzeit drehten wir dann nochmal richtig auf und konnten das Spiel schließlich mit 6:4 für uns entscheiden. Alle hängten sich voll rein, jede Spielerin zeigte enormen Einsatz und so war unsere Freude riesengroß, endlich mal als Sieger vom Platz zu gehen.

Sicher warten ab der nächsten Woche wieder „schwere Brocken“, gegen die wir sicher wieder die ein oder andere Niederlage kassieren. Unseren ersten Sieg kann uns allerdings niemand mehr nehmen. Wir werden trotzdem nicht den Spaß am Fußball verlieren und uns sicher weiterhin von Spiel zu Spiel steigern.

Hervorzuheben ist auch noch die sehr gute Unterstützung der Eltern, die uns regelmäßig zu allen Spielen begleiten, die mit uns jubeln oder mal trösten, wenn es nötig ist und die der Mannschaft durch die Übernahme von Fahrdiensten, Trikotwäsche und vielen weiteren Aufgaben helfen.

Neue Minitore für die SVE

Beim Fußballflohmarkt der SVE Jugend wurden noch fleißig Spenden gesammelt, jetzt sind sie da: Die SVE freut sich über vier neue, klappbare Minitore! Ob zum Training nach Oedeme oder zum Auswärtsspieltag im neuen Kleinfeldfußball-Format – kompakt zusammengefaltet und schnell wieder aufgebaut lassen sich die Tore überall mit hinnehmen. Danke an alle, die gespendet haben!

09.10.2021: Erster Heimspieltag der F-Mädchen

Samstag, 10 Uhr, strahlender Sonnenschein, gespannte Gesichter. Und los geht’s für unsere 23 F-Mädchen sowie die vier Gastteams aus Erbstorf/Brietlingen, Neu Wulmstorf und Buchholz:

Fair-Play-Anstoß, erster Ballbesitz und zack schnell losdribbeln in Richtung Tor. Oh, eine Gegenspielerin, ausspielen oder abspielen? Kurz ein Pass gespielt, alle Spielerinnen verschieben zur anderen Seite. Neue Spielerin, neue Entscheidungen. Annehmen, dribbeln, passen? Seite wechseln oder beim gleichen Tor bleiben?

Kleinfeldfußball, also drei gegen drei auf vier Tore, ist die aktuelle Spielform für unsere jüngsten Mädchen und Jungen im Verein. Und diese bringt viele Vorteile mit sich. Durch die geringe Spieleranzahl müssen alle Kinder aktiv mitspielen und durch die festen Wechsel nach jedem Tor bekommen alle gleichviel Spielzeit.

Juhu, ein Tor, ich werde eingewechselt. Hier zu mir, ich bin frei! Und jetzt? Rechts vorbei oder abspielen? Ah, ne, abbremsen und die Richtung wechseln. Hinten ist jemand frei. Oh, doch nicht. Jetzt muss ich aber schnell den Ball zurückerobern!

Feste Positionen gibt es im Kleinfeldfußball noch nicht, Verteidigen und Angreifen wechseln sich in Sekundenschnelle ab. Alle müssen immer wieder neue Entscheidungen im Spiel treffen. Und sie haben viele kleine und große Erfolgserlebnisse. Selbst geschossene und verteidigte Tore und Spielgewinne konnten diesen Turniertag alle Spielerinnen verbuchen.

Zum Turnier in der vergangenen Woche gab es einen spannenden Bericht mit Video in der lz:

Und hier noch ein paar Eindrücke von unserem ersten Heimspieltag:

09.10.2021: B-Mädchen gegen den VfL Lüneburg

Derbyzeit auf der Hasenburg: B-Mädchen besiegen den VfL klar

Im Duden hört sich das ganz harmlos an: Dort wird der Begriff Lokalderby als ein Spiel zwischen zwei Mannschaften bezeichnet, die aus der gleichen Stadt oder Region stammen. In Wahrheit ist es natürlich viel, viel mehr: Man muss kein Fan vom HSV oder FC St. Pauli sein, um zu wissen, dass für die Spieler und Fans der rivalisierenden Vereine solche Ereignisse neben der sportlichen vor allem eine hohe symbolische Bedeutung haben.

Das ist auch für die B-Juniorinnen der MSG Lüneburg/Heidetal und dem VfL Lüneburg nicht anders, die am Samstag bei schönstem Herbstwetter und voller Hütte aufeinandertrafen.

Zu Beginn gelang den Mädchen in Blau wenig. Und wer weiß, wie das Spiel verlaufen wäre, wenn die Torhüterin Kimi nicht gleich zu Beginn mit einer Glanzparade die frühe Führung der VfL-Spielerinnen verhindert hätte. Dann aber kamen die B-Mädchen der MSG zunehmend besser ins Spiel und setzten einen ihrer gefürchteten überfallartigen Konter nach dem anderen. Linda mit einem Doppelpack und Tala schossen folgerichtig den 3:0-Pausenstand heraus.

In der zweiten Hälfte verflachte das Spiel zunehmend, Ergebnisverwaltung war angesagt. Kurz vor Schluss gelang Lotte dann aber mit einem sehenswerten Distanzschuss noch der 4:0-Endstand. Gut gemacht!

1 2 3 6