10.10.2021: MTV Römstedt – 1. Herren

Römstedt – Eintracht 6:0 (2:0)

SVE-Trainer Philipp Zimmermann: „Ein ganz harter Nachmittag! Wir hatten uns viel vorgenommen, aber nichts davon umgesetzt. Die individuelle Klasse von Römstedt hat sich deutlich durchgesetzt, wir hingegen haben die Leidenschaft und den Siegeswillen besonders im 1. Durchgang vermissen lassen. Und die Gegentore fielen genau wie angesprochen: Römstedt steht in der Abwehr sicher und spielt schnell nach vorne – und wir hatten nichts dagegen zu setzen… Nach der Pause fiel ganz schnell das 3:0, danach gingen die Köpfe runter. Wir müssen dieses Spiel abhaken, uns neu fokussieren und aus dieser Niederlage lernen. Heute war es von A-Z ein Willensunterschied!“

Tore

1:0 Schulz (11.)
2:0 Tutas (17.)
3:0 Schulz (46.)
4:0 Schulz (69.)
5:0 Schulz (70.)
6:0 Schulz (83.)

luenesport.de v. 10.10.2021

03.10.2021: Lüneburger SV – 2. Herren

Lüneburger SV – SV Eintracht II 1:0 (0:0)

LSV-Trainer Alexander Gauk: „Wir sind angelaufen, haben Druck gemacht, aber leider kein Tor erzielen können. Der Treffer in der 80. Minute war eine späte Erlösung. Kompliment aber auch an die Eintracht, sie hat hier richtig gut gespielt, war nach Kontern immer gefährlich. Unser Torwart Müller musste zwei Mal stark parieren, sonst wäre es heute in die Hosen gegangen. Wir sind glücklich, dass wir dieses Spiel gewonnen haben, aber es war eine schwierige Geburt!“

Tor

1:0 A. Pepic (80.), der aus 16 Metern oben rechts traf

03.10.2021: 1. Herren – VfL Suderburg

SV Eintracht – Suderburg 1:1 (1:1)

SVE-Trainer Philipp Zimmermann: „Das ist ein Punkt, den wir sehr gerne mitnehmen. Unterm Strich haben wir uns das Ergebnis auch verdient, weil wir in der Defensive gut standen und kaum etwas zugelassen haben – endlich haben wir uns mal belohnt. Bisher war es ja so, dass wir oft zum Ende hin noch Treffer gefangen haben – heute haben wir den Punkt endlich mal festgehalten! Wir sind sehr zufrieden und für die Moral ist dieser Punkt sehr wichtig. Die Köpfe gehen wieder hoch, wir sind sehr optimistisch, denn wir haben gesehen, dass wir gegen eine gute Mannschaft mithalten können.“

Tore

0:1 Suchan (30.) – Ecke, Gewühl, Gegentor
1:1 Maatouk (35.) mit einem Freistoß

luenesport.de v. 24.09.2021

Bewegte Bilder vom Spiel siehe hier: https://sporttotal.tv/mac3b5b05b

Frauenteams siegen, Herren mit Niederlagen

Bei den Fußballfrauen der SV Eintracht waren am vergangenen Wochenende die 3. und 4. Frauenmannschaft aktiv. Das Bezirksligateam siegte gegen den MTV Soltau deutlich mit 5:0 (2:0) und rückte auf Platz 3 vor. In der Kreisliga kamen die 4. Frauen zu einem knappen 2:1 (0:1) gegen Schlusslicht SV Karze und rückte ebenfalls auf Platz 3 vor.
Die Herrenteams hatten dagegen weniger Erfolg: die 1. Herren kam beim SV Wendisch Evern mit 0:4 (0:3) unter die Räder, während die zweite Herren in der 1. Kreisklasse beim TuS Hohnstorf mit 2:4 (1:3) unterlag.
In der U19-Landesliga kassierte der SVE-Nachwuchs zwei Gegentreffer in der Nachspielzeit zum 3:3 bei Eintracht Elbmarsch, in der U16-Kreisliga blieb das Team von Chefcoach Florian Münch ungeschlagen: 2:0 gegen den TuS Barskamp.

Folgende Berichte vom Wochenende liegen vor:

SV Wendisch Evern – 1. Herren 4:0

TuS Hohnstorf – 2. Herren 4:2

Aufstieg von SVE-Schiri-Talent

Gleich die richtige Gesellschaft ausgesucht: Hanna Hofmann (r.) neben Deutschlands Nr. 1, FIFA-Schiedsrichterin Riem Hussein

Nachdem sie ihren jüngeren Bruder Max schon bei der SV Eintracht als Schiedsrichter untergebracht hatte, wechselte sie kurz vor Ablauf der Frist vom TSV Adendorf auf die Hasenburg: Hanna Marie Hofmann.
Die 17jährige Gymnasiastin kennt sich bei der SV Eintracht schon aus: mit SVE-Spitzenschiedsrichterin Celina Böhm war sie mehrfach in der Frauen Regionalliga und der Herren Bezirksliga als Assistentin dabei.
Da man als Schiedsrichter immer auch wenig ein guter Schauspieler sein muss, half ihr als Übung ihre Rolle als „Jolina Bergmann“ in der bekannten ARD-Telenovela „Rote Rosen“, die überwiegend in Lüneburg gedreht wird (siehe Landeszeitung v. 04.02.2020).
Damit es weiter vorangeht, gehört sie den Schiri-Talentkadern des Heide-Wendland-Kreises und des NFV-Bezirk Lüneburg an. Über den am 18. September in Rotenburg stattgefundenen Lehrgangs der Bezirkstalente berichtet der NFV-Bezirk Lüneburg auf seiner Internetseite:
Talentlehrgang für Schiedsrichter in Rotenburg (Wümme)
Und Ende September ging es dann sogar noch ein Treppchen rauf: Hanna bestand den Frauen-Verbands-Schirilehrgang in Barsinghausen mit einem guten Ergebnis und wird ab sofort als Unparteiische in der niedersächsischen Frauen-Oberliga eingesetzt. Da geht noch mehr…!

24.09.2021: TuS Hohnstorf – 2. Herren

Hohnstorf – SV Eintracht II 4:2 (3:1)

TuS-Trainer Christian Kokartis: „In der ersten Halbzeit waren wir sehr dominant, haben souverän die Tore gemacht und hinten nichts zugelassen. In der 2. Halbzeit bekamen wir einen aus meiner Sicht fragwürdigen Elfmeter – schon stand es nur noch 3:1. Dann war das Spiel offener und die SV Eintracht konnte noch auf 3:2 verkürzen. Schlusspunkt einer offenen zweite Halbzeit, war dann das 4:2 in der Nachspielzeit und somit der Sieg für uns!“

Tore
1:0 Humpke (9.)
2:0 Redlich (14.)
3:0 Bagunk (42.)
3:1 Bockelmann (52.)
3:2 Bandow (59.)
4:2 Kruse (94.)

1 2 3 4 23