Vastorfer SK – 1. Herren

Vastorf : SV Eintracht 0:6 (0:3)

VSK-Trainer Philipp Grabowski: „Das Beste an dieser Partie ist noch das Ergebnis, es hätte auch viel höher ausfallen können. Wir haben uns einfach ergeben, die SVE hat Katz und Maus mit uns gespielt, konnte einfach durch unser Zentrum laufen. Aber die Eintracht ist auch derzeit richtig stark, sie haben hier super gespielt, sind so ein wenig die Mannschaft der Stunde. Sie hatten noch zahlreiche Chancen, wir hatten im gesamten Spiel nur einen Pfostentreffer durch Brkic – mehr war da leider nicht. Bei uns geht einfach nicht mehr viel, nach dem recht guten Spiel in Barskamp haben wir kaum bis gar nicht trainiert. Vor uns liegen noch einige schwere Wochen, ich hoffe, dass alle Spieler zur Stange halten.“

Tore

0:1 Edler (7.)
0:2 Köpke (16.)
0:3 Köpke (38.)
0:4 Köpke (53.)
0:5 Franz (61.)
0:6 Kraft (67.)

Luenesport.de v. 07.04.2024

SV Karze – 2. Herren

Karze : SV Eintracht II 4:0 (1:0)

Karze-Trainer Philipp Rabsahl: „Nach dem schon recht überzeugenden Auftritt in Ilmenau haben wir heute den Aufwärtstrend weitergetrieben und verdient mit 4:0 gegen Eintracht gewonnen. Wir haben von Beginn das Heft in die Hand genommen und einen guten Ball gespielt. In der 12. Minuten konnten wir Eintracht vorne gut pressen. Momo Saqi hat nach Ballerorberung von Alex Breese den Ball von halb links aus 23 Meter oben rechts reingeschlenzt. Die Führung tat unserem Spiel aber leider nicht wirklich gut. Eintracht kam besser rein und machte uns das Kombinationsspiel nach vorne schwieriger. Nach einem Ballverlust hätte Eintracht auch ausgleichen müssen, als der Stürmer unseren Keeper umkurvt. Der Ball landete aber im Ballfangzaun. Wir haben die Themen in der Halbzeit angesprochen und sind wieder dominant in die zweite Hälfte gestartet. In der 57. Minute verteidigen wir dann einen Eckball, spielen Alex Breese vorne an, der das Laufduell für sich entscheidet und den Ball mustergültig auf Marcel Iwan querlegt. 2:0! In der 62. Minute bekam ein Einträchtler nach einem Foulspiel die gelb-rote Karte. Danach wurde es für Eintracht schwierig. Wir haben noch zwei Abseitstore erzielt und in der 75. Minute dann nach einem schnell ausgeführten Freistoß auf Marcel Iwan, der quer passt, durch Alex Breese das 3:0 erzielt, der damit seine starke Leistung belohnt hat. In der Folge haben wir noch weitere Chancen, die ungenutzt blieben. Einen langen Abschlag verlängerte ein Einträchtler auf Dominik Ahrens. Dieser überlupft den Keeper und schiebt zum 4:0-Endstand ein. Insgesamt ein verdienter Heimsieg. Den Rückenwind nehmen wir für unser Heimspiel nächste Woche gegen Artlenburg gerne mit.

Tore

1:0 Momo Saqi (12.)
2:0 Marcel Iwan (57.)
3:0 Alex Breese (75.)
4:0 Dominik Ahrens (91.)

Luenesport.de v. 07.04.2024

VfL Westercelle – U16

U16 Landesliga
VfL Westercelle – SV Eintracht Lüneburg 2:2 (1:1)

Die SV Eintracht Lüneburg spielte nach starker Leistung 2:2 beim Spitzenreiter VfL Westercelle und es war aber deutlich mehr möglich.
Mit der dritten guten Chance der Lüneburger erzielte Farzad Arabazade in 11. Minute das 0:1. Die SV Eintracht hatte in der Folgezeit das Spiel im Griff. Daher fiel das 1:1 per Elfmeter in der 20. Minute eher überraschend. Das Spiel wurde danach ausgeglichener mit Chancen auf beiden Seiten. Bis zur Halbzeit blieb es aber beim 1:1.
Nach der Pause fiel in der 54. Minute das vielumjubelte 1:2 durch Francesco Block. Das Spiel wurde nun hektischer und spielerisch deutlich schlechter. Ein Auswärtssieg der Lüneburger schien zum Greifen nah, bis der VfL Westercelle 6 Minuten vor Schluss nach einem Abwehrfehler der SV Eintracht noch glücklich zum Ausgleich kam.

Felix Schäfer

Ostern 2024 – die Ergebnisübersicht

Drei Spiele, drei Siege – man könnte auch sagen: alle Ostereier gefunden!
Ein sehr erfolgreiches langes Wochenende liegt hinter den SVE-FußballerInnen – passend zur HASENburg.

Ostersamstag bezwangen die Oberliga-Frauen den mitgefährdeten SV Heidekraut Andervenne in einem mitreißenden Kampfspiel mit 2:1. Zur Pause führten die Gäste noch mit 1:0, mit zwei späten Toren drehten Lisa-Marie Rinke und Hanna-Marie Weise noch zu Gunsten der heimischen Blau-Weißen.

Am Ostermontag setzte das U16-Team ihre Erfolgsserie fort: beim MTV Eintracht Celle gewann man jetzt schon das zweite Spiel in der Landesliga – Endergebnis 2:1 (1:0).
Die 1. Herren ließ sich dann auch nicht lumpen und gewann beim Tabellenletzten, dem TSV Bienenbüttel, mit 10:2 (5:0) – da muss man schon lange zurückschauen, wann das letzte Mal in einem Punktspiel ein zweistelliger Sieg heraussprang. Gefunden haben wir es noch nicht…

Zu den einzelnen Spielen:
1. Frauen – SV Heidekraut Andervenne 2:1 (0:1) HIER
MTV Eintracht Celle – U16 1:2 (0:1) HIER
TSV Bienenbüttel – 1. Herren 2:10 (0:5) HIER

Weiter so! Zitat aus dem Liveticker der 1. Herren: „So geht die neue Eintracht“!!!

01.04.2024: MTV Eintracht Celle – U16

U16 Landesliga:
MTV Eintracht Celle – SV Eintracht Lüneburg 1:2 (0:1)

Im Dauerregen gewann die SV Eintracht Lüneburg insgesamt verdient mit 2:1 beim MTV Eintracht Celle.
Von Beginn an waren die Gäste spielbestimmend. Folgerichtig fiel in der 11. Minute das 0:1 durch Noam Munoz Trautmann. Trotz guter Chancen für die Gäste blieb es bei der knappen Führung bis zur Pause. In der zweiten Halbzeit wurde das Spiel technisch deutlich schlechter mit vielen Fehlern auf beiden Seiten. In der 57. Minute erzielte dann Farzad Arabazade das 0:2 nach tollem Pass von Noam Munoz Trautmann. Damit schien das Spiel entschieden und wurde aus dem Nichts wieder spannend als die Gastgeber in der 73. Minute per Elfmeter zum 1:2 trafen. In der hektischen Schlussphase fehlten die klaren Aktionen auf beiden Seiten und so blieb es beim Auswärtssieg für die SV Eintracht Lüneburg.

Tore:

0:1 (14.) Trautmann
0:2 (59.) Arabzade
1:2 (75., FE) Kore

01.04.2024: TSV Bienenbüttel – 1. Herren

Bienenbüttel : SV Eintracht 2:10 (0:5)

SVE-Trainer Simon Boeing: „Es war ein gutes Spiel unserer Mannschaft. Schon beim Aufwärmen hat man die Konzentration der Truppe gemerkt. Durch Jan-Malte Edler sind wir früh in Führung gegangen und haben unsere Siegesabsichten untermauert. Danach haben wir immer wieder gute Chancen und Tore herausgespielt und sind mit 0:5 in die Pause gegangen. In der zweiten Hälfte wurden die Platzbedingungen immer schlechter und das fußballerische Element ließ nach. Am Ende gewinnen wir das Spiel mit 2:10 verdient und konzentrieren uns jetzt nun komplett auf Vastorf.“

Tore:

0:1 (8.) Edler
0:2 (26.) Pritschau
0:3 (27.) Fuchs
0:4 (34.) Köpke
0:5 (39.) Köpke
0:6 (47.) Köpke
0:7 (49.) Pritschau
0:8 (67.) Franz
1:8 (84.) Gamlien
2:8 (87.) Mattern
2:9 (89.) Oertzen-Hagemann
2:10 (90.) Deike

Luenesport.de v. 01.04.2024

1 2 3 89