Nettes Wochenende: viele Punkte für die Eintracht-Teams

Prima schlugen sich die Teams von der Hasenburg am letzten November-Wochenende. Die Oberliga-Frauen schossen den SV Union Meppen mit einem 6:1 (3:1) auf den langen Heimweg und rückte auf Platz 8 in der Tabelle vor.
Das vierte Frauenteam bezwang die SG Gartow/Breese mit 2:0 (1:0).
Die erste Herren in der Kreisliga gewann gegen den Tabellenletzten SC Lüchow mühelos mit 5:1 (3:0) und blieb den drei Spitzenteams dicht auf den Fersen (Bericht HIER.)
Die Reserve der Herren verschoss einen Strafstoß und kam so nicht über ein 2:2 (1:1) gegen den TuS Hohnstorf hinaus (Bericht HIER).
Im Juniorenbereich konnte die U16 durch ein 1:0 (0:0) beim SC Kirch-/Westerweyhe drei Punkte mitnehmen.

27.11.2022: 2. Herren – TuS Hohnstorf

SV Eintracht II : Hohnstorf 2:2 (0:1)

SVE-Trainer Sven Geffert: „Heute kann ich meiner Truppe keinen Vorwurf machen, alle 13 Mann haben gekämpft und alles gegeben! Wir haben auch einen guten Ball gespielt, hatten Chancen, zur Halbzeit hätte es auch 4:4 stehen können, dazu verschoss Albrecht noch einen Elfmeter. Nach der Pause haben wir so weitergemacht und auch den Ausgleich geschafft. Wie gerieten nach einem Fehler aber wieder in Rückstand, konnten kurz vor Schluss aber noch den Ausgleich erzielen. Und wir hatten sogar noch die Chance, um dieses Spiel zu gewinnen. Ein faires, umkämpftes und für uns versöhnliches Spiel!“

Tore

0:1 Bahrs (18.)
1:1 Tissir (53.)
1:2 Petersen (61.)
2:2 Tissir (75.)

Luenesport.de v. 27.11.2022

27.11.2022: 1. Herren – SC Lüchow

SV Eintracht : Lüchow 5:1 (3:0)

SVE-Trainer Philipp Zimmermann: „Uns war natürlich klar, dass wir 100 Prozent geben müssen, den Gegner nicht unterschätzen dürfen, denn Lüchow hatte am vergangenen Wochenende gewonnen. Dementsprechend sind wir in das Spiel gegangen und haben zur Pause verdient mit 3:0 geführt. Von Lüchow kam wenig Gegenwehr, sie gingen personell auf dem Zahnfleisch. Nach der Pause konnten wir auf 4:0 erhöhen, haben uns das 4:1 gefangen, danach hatte Lüchow noch einen Strafstoß, den unser Torwart aber halten konnte. Unterm Strich ein guter Auftritt, allerdings können wir uns spielerisch noch steigern und im letzten Drittel noch konsequenter sein, um so einen Gegner wie Lüchow noch deutlicher aus dem Stadion zu schießen – die Möglichkeit hatten wir heute. Aber ich möchte nicht meckern, dieses 5:1 ist ein gutes Ergebnis und wir sind sehr zufrieden damit!“

Tore

1:0 Wirtz (20.)
2:0 Wirtz (26.)
3:0 Okorn (27.)
4:0 Okron (58.)
5:0 Beyer (83.)
5:1 Maatouk (92.)

Luenesport.de v. 27.11.2022

Vorschau 25. – 27.11.2022

Auf geht’s in den Jahresendspurt: einige Spiele stehen auf dem Feld noch auf dem Programm, bevor der Ball nach dem 11.12. für ein paar Wochen nur noch in der Halle rollt. Besonders wichtig hier: die beiden großen Hallenturniere der SV Eintracht – vom 27. – 29.12. der Herren-Budenzauber 31 „b“ mit einem fantastischen Teilnehmerfeld und am 30.12. das „1. Lüne-Masters“ der Frauen – Hallenfußball vom Feinsten.
Zurück zu diesem Wochenende:
neben vielen Hallenrunden finden noch einige wenige JuniorInnenspiele auf dem Feld statt, so muss die Kreisliga-U13 zum TSV Bardowick (Sa., 11:30 Uhr) und die U16 zum SC Kirch-/Westerweyhe.
Am Samstag um 18:00 Uhr gilt es dann für die vierte Frauenmannschaft in der Kreisliga: die SG Gartow/Breese ist zu Gast.
Sonntag ist wieder Großkampftag auf der Hasenburg:
11:00 Uhr 2. Frauen (Landesliga) – VSK Osterholz-Scharmbeck
13:00 Uhr 1. Frauen (Oberliga) – SV Union Meppen
14:00 Uhr 2. Herren (1. Kreisklasse) – TuS Hohnstorf
15:00 Uhr 1. Herren (Kreisliga) – SC Lüchow

Viel Erfolg und – BLAU GEWINNT!

Resultate 18. – 20.11.2022

Einige Spiele fielen den Platzverhältnissen zum Opfer, aber wenn gespielt wurde, waren die SVE-Teams zumeist erfolgreich.
Großes Aufatmen bei den Oberliga-Damen: gleich mit 5:1 (1:0) siegten die Einträchtlerinnen im Emsland und sicherten sich drei wichtige Punkte im Abstiegskampf. Je 2 x waren Hanna Weise und Antonia Leffers erfolgreich, die 1:0-Führung erzielte Louisa Brauer.
Zwei Teams von der Hasenburg mussten zu Teutonia Uelzen und schenkten den Gastgebern gleich zehn Treffer ein: die 3. Damen siegte an der Hambrocker Straße mit 4:0 (1:0), 24 Stunden später konnte die 1. Herren an gleicher Stelle mit 6:2 (2:0) gegen die gastgebende Landesliga-Reserve gewinnen – Bericht HIER.
Die Kreisliga-Frauen beschlossen den blau-weißen Sonntag mit einem 4:1 (2:1)-Erfolg beim SV Karze.
Ihren ersten Punktgewinn konnte am Wochenende die U14 in der Kreisliga feiern: 1:1 hieß es am Ende beim FC Oldenstadt. Auch die B-Juniorinnen feierten einen Sieg: gegen den BSV Union Bevensen gewannen die Pörschke-Schützlinge mit 2:1 (2:0).

20.11.2022: SV Teutonia Uelzen II – 1. Herren

Teut. Uelzen II : SV Eintracht 2:6 (0:2)

SVE-Trainer Philipp Zimmermann: „Das war kurioser Spielverlauf! In der 1. Halbzeit haben wir gut gespielt, hatten Torchancen, haben Ball und Gegner laufen lassen und führten verdient mit 2:0. Nach der Pause haben wir ähnlich weitergemacht, aber zwei Mal waren wir nicht konzentriert und es stand 2:2 – ein Standard und ein Konter führten zum Ausgleich. Aber dann haben wir Moral bewiese, die Treffer zum 3:2 und 4:2 durch Edler haben uns Sicherheit gegeben. Unterm Strich eine gute Leistung, 10 Minuten haben wir etwas gewackelt. Erwähnenswert ist noch unser junger Torwart Sieper, der heute sein ersten Herrenspiel gemacht hat, er hat 2-3 gute Bälle gehalten. Dazu Jan-Malte Edler, der heute herausgestochen hat, immerhin drei Treffer erzielte!“

Tore

0:1 Wirtz (27.)
0:2 Edler (33.)
1:2 Tiegs (55.)
2:2 Schulze (60.)
2:3 Edler (74.)
2:4 Edler (79.)
2:5 Pritschau (83.)
2:6 Aehlig (87.)

Luenesport.de v. 20.11.2022
Interview mit SVE-Trainer Philipp Zimmermann

Niederlage in Adendorf – wie hast du das Spiel gesehen?
Aus meiner Sicht war es ein ausgeglichenes Spiel. Adendorf hat gezeigt, dass sie zurecht oben in der Tabelle stehen.

Was ist die größter Erkenntnis aus diesem Spiel?
Das Spiel hat gezeigt, dass wir auf Augenhöhe mit Adendorf und somit auch mit den Topteams der Liga sind. Im Spiel selbst haben wir es trotz großer Gelegenheiten nicht geschafft, ein Tor zu erzielen, folgerichtig haben wir verloren. Grundsätzlich haben wir aber eine gute Entwicklung eingeschlagen und sind auf dem richtigen Wege.

Wie schwer ist es, einen deutlichen Sprung nach vorne zu machen?
Nun entsprechend schwerer für uns. Die vordersten Plätze sind eng umkämpft, umso bitterer sind Punktverluste gegen direkte Tabellennachbarn.

Braucht das Team einfach diese Serie, um ein echtes Topteam zu werden?
Wir haben von 14 Partien neun gewonnen, viermal verloren und einmal unentschieden gespielt. So schlecht ist das nicht. Sechs der letzten 8 Spiele haben wir gewonnen, ich denke, da ist eine Tendenz erkennbar. Wenn wir aus den nächsten 3 Partien 9 Punkte holen, sind wir im Soll.

Was würdest du als Coach am liebsten sofort verändern, um noch erfolgreicher zu sein?
Die Spieler von ihren beruflichen Tätigkeiten entbinden, um zweimal täglich trainieren zu können. Ich werde dies dem Vorstand einmal vorschlagen.

Nun Teutonia II – was für ein Gegner kommt da auf euch zu?
Eine Mannschaft, die wir nicht unterschätzen dürfen. Dennoch müssen wir die Partie gewinnen, keine Frage!

Wird das eine offene Partie oder eher Abnutzungskampf?
Ich hoffe nicht, dass es eine offene Partie wird. Ich erwarte von meinem Team absolute Kontrolle und viele zielstrebige Aktionen zum Tor.

Wie schaut die Liste der Langzeitverletzten aus – wer wird auf keinen Fall dabei sein?
Bis auf Tom Fuchs haben wir glücklicherweise keine Langzeitverletzten.

Befürchtest du in der Winterpause große Veränderungen im Kader?
Nein, dazu gibt es keinen Grund.

Was gibt es noch zu sagen?
Letzte Woche hatten wir in Adendorf viele mitgereiste Eintracht-Fans, wir hoffen dieses Wochenende in Uelzen auf ähnliche Unterstützung und werden alles dafür tun, die 3 Punkte mit nach Lüneburg zu bringen.

Luenesport.de v. 18.11.2022

1 2 3 55