02.10.2021: 2. Damen gegen ESV Fortuna Celle

Überzeugende Leistung gegen Eintracht Celle
Die 2. Damen verbuchten am Samstag einen auch in der Höhe verdienten 5:0 Sieg gegen die Gäste vom ESV Fortuna Celle.
Allen war bewusst, dass das Spiel gegen die Celler Elf nur gewonnen werden kann, wenn alle von Beginn an mit der erforderlichen Einstellung auf dem Platz sind und den Kampf bzw. die Herausforderung annehmen. Der Auftrag war somit klar. Die ersten Zweikämpfe sollten gewonnen werden und zudem wollten wir agieren, um dem Gegner unser Spiel aufzuzwingen. Vorweg genommen, dass klappte wirklich sehr gut. Wir waren von Anfang an im Spiel. Folgerichtig ließen die ersten guten Torchancen auch nicht allzu lange auf sich warten. Der erste Jubel brandete in der 23. Minute auf. Nach einem von Doro getretenen Freistoß war Jelke zur Stelle und markierte das 1:0. Was einmal klappt, das klappt auch zweimal, dachte sich Doro. Abnehmerin war diesmal Sybell, die den Ball zum 2:0 in der 30. Minute im gegnerischen Gehäuse der Gäste unterbrachte. Mit diesem Ergebnis ging es dann in die Halbzeitpause.
Klar war, dass die Gäste in der Anfangsphase der zweiten 45 Minuten alles versuchen würden, um den Anschlusstreffer zu erzielen. Mit vereinten Kräften wurde das von uns verhindert. Wir setzten immer wieder toll hervorgetragene Nadelstiche und befreiten uns so vom Druck des Gegners. Die Vorentscheidung zu unseren Gunsten fiel dann in der 73. Minute. Linda überspielte die 4er Kette der Gäste, Jelke nahm den Ball auf, lief aufs generische Tor und versenkte eiskalt zum 3:0. Unser Hunger war noch nicht gestillt. Die Lust auf weitere Tore brachte uns zwei weitere Treffer, für die sich Leo verantwortlich zeigte (77. u. 88. Minute). 5:0 – das war dann auch der Endstand.
Rückblickend war es ein tolles und begeisterndes Spiel der gesamten Mannschaft, mit allem was dazugehört. Das hat Spaß gemacht und lässt uns positiv in die nächsten Spiele gehen. Also bitte weiter so!
Bereits am kommenden Mittwoch, 06.10.21 um 20:00 Uhr steht das Spiel beim TSV Stelle an. Über Unterstützung würden wir uns sehr freuen!

03.10.2021: 3. Damen gegen Scharmbeck-Pattensen

Leistungsgerechtes Unentschieden

Die 3. Damen mussten mit einem wilden Mix aus einem Stamm der 3. Damen und sechs weiteren Spielerinnen aus den 2. und 4. Damen bei Scharmbeck-Pattensen antreten.

Die Partie war sehr ausgeglichen und endete mit einem gerechten 0:0.

Die erste Halbzeit gehörte eher den 3. Damen, die zwei hundertprozentige Chancen nicht verwerten konnten. In der zweiten Halbzeit lief es nach einigen Umstellungen bei der Eintracht besser für den Gastgeber. Immer wieder versuchten die Schambeck-Pattenserinnen mit langen Bällen hinter die Kette zu kommen, wurden aber immer abgelaufen. So hatte Scharmbeck-Pattensen mehr vom Spiel, konnte aber nur wenige klare Chancen herausspielen.

Mit diesem Unentschieden endete die Serie von drei Siegen in Folge für die 3. Damen. Der Mannschaft merkte man an, dass sie in dieser Formation so noch nie gespielt hat. Mit dem  Unentschieden können beide Mannschaften aber am Ende zufrieden sein.

03.10.2021: Lüneburger SV – 2. Herren

Lüneburger SV – SV Eintracht II 1:0 (0:0)

LSV-Trainer Alexander Gauk: „Wir sind angelaufen, haben Druck gemacht, aber leider kein Tor erzielen können. Der Treffer in der 80. Minute war eine späte Erlösung. Kompliment aber auch an die Eintracht, sie hat hier richtig gut gespielt, war nach Kontern immer gefährlich. Unser Torwart Müller musste zwei Mal stark parieren, sonst wäre es heute in die Hosen gegangen. Wir sind glücklich, dass wir dieses Spiel gewonnen haben, aber es war eine schwierige Geburt!“

Tor

1:0 A. Pepic (80.), der aus 16 Metern oben rechts traf

03.10.2021: 1. Herren – VfL Suderburg

SV Eintracht – Suderburg 1:1 (1:1)

SVE-Trainer Philipp Zimmermann: „Das ist ein Punkt, den wir sehr gerne mitnehmen. Unterm Strich haben wir uns das Ergebnis auch verdient, weil wir in der Defensive gut standen und kaum etwas zugelassen haben – endlich haben wir uns mal belohnt. Bisher war es ja so, dass wir oft zum Ende hin noch Treffer gefangen haben – heute haben wir den Punkt endlich mal festgehalten! Wir sind sehr zufrieden und für die Moral ist dieser Punkt sehr wichtig. Die Köpfe gehen wieder hoch, wir sind sehr optimistisch, denn wir haben gesehen, dass wir gegen eine gute Mannschaft mithalten können.“

Tore

0:1 Suchan (30.) – Ecke, Gewühl, Gegentor
1:1 Maatouk (35.) mit einem Freistoß

luenesport.de v. 24.09.2021

Bewegte Bilder vom Spiel siehe hier: https://sporttotal.tv/mac3b5b05b

Frauenteams siegen, Herren mit Niederlagen

Bei den Fußballfrauen der SV Eintracht waren am vergangenen Wochenende die 3. und 4. Frauenmannschaft aktiv. Das Bezirksligateam siegte gegen den MTV Soltau deutlich mit 5:0 (2:0) und rückte auf Platz 3 vor. In der Kreisliga kamen die 4. Frauen zu einem knappen 2:1 (0:1) gegen Schlusslicht SV Karze und rückte ebenfalls auf Platz 3 vor.
Die Herrenteams hatten dagegen weniger Erfolg: die 1. Herren kam beim SV Wendisch Evern mit 0:4 (0:3) unter die Räder, während die zweite Herren in der 1. Kreisklasse beim TuS Hohnstorf mit 2:4 (1:3) unterlag.
In der U19-Landesliga kassierte der SVE-Nachwuchs zwei Gegentreffer in der Nachspielzeit zum 3:3 bei Eintracht Elbmarsch, in der U16-Kreisliga blieb das Team von Chefcoach Florian Münch ungeschlagen: 2:0 gegen den TuS Barskamp.

Folgende Berichte vom Wochenende liegen vor:

SV Wendisch Evern – 1. Herren 4:0

TuS Hohnstorf – 2. Herren 4:2

Aufstieg von SVE-Schiri-Talent

Gleich die richtige Gesellschaft ausgesucht: Hanna Hofmann (r.) neben Deutschlands Nr. 1, FIFA-Schiedsrichterin Riem Hussein

Nachdem sie ihren jüngeren Bruder Max schon bei der SV Eintracht als Schiedsrichter untergebracht hatte, wechselte sie kurz vor Ablauf der Frist vom TSV Adendorf auf die Hasenburg: Hanna Marie Hofmann.
Die 17jährige Gymnasiastin kennt sich bei der SV Eintracht schon aus: mit SVE-Spitzenschiedsrichterin Celina Böhm war sie mehrfach in der Frauen Regionalliga und der Herren Bezirksliga als Assistentin dabei.
Da man als Schiedsrichter immer auch wenig ein guter Schauspieler sein muss, half ihr als Übung ihre Rolle als „Jolina Bergmann“ in der bekannten ARD-Telenovela „Rote Rosen“, die überwiegend in Lüneburg gedreht wird (siehe Landeszeitung v. 04.02.2020).
Damit es weiter vorangeht, gehört sie den Schiri-Talentkadern des Heide-Wendland-Kreises und des NFV-Bezirk Lüneburg an. Über den am 18. September in Rotenburg stattgefundenen Lehrgangs der Bezirkstalente berichtet der NFV-Bezirk Lüneburg auf seiner Internetseite:
Talentlehrgang für Schiedsrichter in Rotenburg (Wümme)
Und Ende September ging es dann sogar noch ein Treppchen rauf: Hanna bestand den Frauen-Verbands-Schirilehrgang in Barsinghausen mit einem guten Ergebnis und wird ab sofort als Unparteiische in der niedersächsischen Frauen-Oberliga eingesetzt. Da geht noch mehr…!

1 2 3 4 5 33