FairPlay-Jugendcup und Referee-Cup erst im nächsten Jahr

Aufgrund mangelnder Planungssicherheit durch die Pandemie haben die Verantwortlichen des Referee-Cups das Turnier für Unparteiische aus aller Welt um ein Jahr auf den 25./26.06.2022 verschieben müssen. Diese Mitteilung wurde vorab auf den Social Medias veröffentlicht und stieß überall auf positive Resonanz.
„Vielleicht hätten wir diese Veranstaltung bei angekündigten 1.000 Teilnehmern mit hohen Auflagen durchführen können – vielleicht aber auch nicht. Und zwischen den Spielen mit Maske herumzulaufen, womöglich mit Abstandsgebot und ohne Feier am Samstagabend, das hätte den eigentlichen Sinn des Turnier konterkariert“, so Mitorganisator Mario Warias. „Jetzt freuen sich alle noch mehr auf 2022 – es wird bestimmt ein Mega-Event!“

Auch der FairPlay-Jugendcup, der schon im letzten Jahr nicht ausgetragen werden konnte, wird erst 2022 fortgesetzt. Sehr schade, aber eben nicht zu ändern. Freuen wir uns, wenn es überhaupt mal wieder auf den grünen Rasen geht…

SVE-Gast bei der Klub-WM dabei!

2019 das Schiri-Team aus Magdeburg, 2021 Bayern München? Kader Zitouni 2019 auf der Hasenburg…

Kader Zitouni (Tahiti), 2019 als Turnierschiedsrichter zu Gast beim 14. Referee-Cup der SV Eintracht, erhielt jetzt eine besondere Auszeichnung: er wurde für die Klub-WM, die vom 01.-11. Februar 2021 in Katar durchgeführt wird, als Unoarteiischer nominiert. Als Teams sind u. a. dabei der deutsche Meister FC Bayern München, Al-Ahly Kairo, aus Südamerika SE Palmeiras São Paulo oder die Boca Juniors aus Buenos Aires sowie der mexikanische Meister UANL Tigres aus Monterrey – Weltklasse pur!
Damit hat es sich wieder mal gezeigt, dass die hohen Anforderungen an die Referees beim Lüneburger Schiri-Turnier Unparteiische für höchste Aufgaben qualifizieren. So wurde Björn Kuipers aus den Niederlanden einer der weltbesten Referees, Gladys Lengwe aus Zambia leitete bei der U20-WM der Frauen das Spiel um Platz 3 und jetzt diese Nominierung für den so sympathischen Kollegen von der anderen Seite des Globus – alle vorher beim Referee-Cup… Viel Erfolg!

Lünepost 09.12.2020:

Nicht vergessen: Freitag, 11.12.2020, 19:15 UhrEurosport und Magenta-TV berichten live von der Begegnung des Tabellensechsten aus Essen gegen den mehrfachen Deutschen Meister, Europapokalgewinner und Pokalsieger Turbine Potsdam aus dem ehrwürdigen Stadion an der Hafenstraße, das auch der ehemalige Bundesligist Rot-Weiß Essen als Heimstätte nutzt. Und mittendrin die SV Eintracht in Person von Celina Böhm als Schiedsrichterassistentin. Unbedingt einschalten!
Im Vorfeld der Begegnung hat die Lünepost mit der 23jährigen Studentin gesprochen:

Lünepost v. 09.12.2020

Die SV Eintracht bedankt sich für die Genehmigung zur Veröffentlichung bei der Lünepost!

Das Schiri-Personalkarussell dreht sich

Frank Schlicht

Nach zwei Spielzeiten beendete Frank Schlicht seinen Werdegang bei der SV Eintracht und wechselt zur Saison 2020/21 als Schiedsrichter zurück zu seinem Heimatverein TuS Brietlingen. Tschüss, Frank und danke für deine Zeit auf der Hasenburg – du kannst jederzeit wiederkommen!
Darüber hinaus legen Fabian Heise und Dalila Pepic aus schulischen Gründen eine Pause ein.
Aber es gibt auch Zugänge: zu Saisonbeginn wechselte Lukas Schnatz vom Ochtmisser SV zu den Blau-Weißen und am 01.11.2020 bestanden mit Max Hofmann und Carl Jones zwei 14jährige Youngster ihre Prüfung und warten jetzt ungeduldig auf ihren ersten Einsatz nach Ende der Corona-Pause.

SV Eintracht goes Bundesliga

Nach einer höchst erfolgreichen Saison 2019/20 mit dem Aufstieg als Schiedsrichterin in die Herren-Landesliga und in die 2. Frauen-Bundesliga sowie als Assistentin in die 1. Flyeralarm-Bundesliga war es am 4. Oktober 2020 endlich soweit: SVE-Spitzenschiedsrichterin Celina Böhm leitete im Stadion Elsterweg die Zweitligapartie VfL Wolfsburg II – Rasenballsport Leipzig. Nach 90 spannenden Minuten hatten die Gäste knapp mit 3:2 die Nase vorn, das Unparteiischengespann mit Jennifer Rehnert (TSV Osterholz-Tenever/Bremen) und Melina Willig (SG Benefeld-Cordingen/Heidekreis) hatte mit der Begegnung keinerlei Probleme.
Einige Bilder vom Spiel, der Dank für die Genehmigung zur Veröffentlichung geht an Boris Schmelter – www.boris-schmelter.de (bitte klicken):

Berufung in den HWK-Talentkader

Kilian Sieper

Nach der Fusion der drei Kreise Lüneburg, Uelzen und Lüchow-Dannenberg hat sich der Schiedsrichterausschuss des NFV-Kreis Heide-Wendland dazu entschlossen, zur Nachwuchsförderung einen Talentkader (TK) mit rund zehn jungen Kolleginnen und Kollegen zwischen 15 und 20 Jahren zu installieren. Leiter des TK ist kein geringerer als der ehemalige FIFA-SR-Assistent Carsten Kadach aus Suderburg. Auch von der SV Eintracht wurde ein Talent nominiert: der 15jährige Kilian Sieper schaffte durch gute Leistungen die Aufnahme in den Kader. Wir gratulieren!